sverdimh

Kritische Blicke auf die SWMH

Die Würfel sind gefallen: Führungsmannschaft bei Bechtle in Esslingen steht

sverdimh, · Kategorien: Allgemein

Nun ist es amtlich: Die Beschäftigten bei Bechtle in Esslingen (“Esslinger Zeitung”) sind am Montag, 30. Januar 2017, informiert worden, dass die Stuttgarter Zeitung endgültig die Mehrheitsanteile an dem Unternehmen Bechtle graphische Betriebe und Verlagsdienstleistungen erworben hat. Die bisherige gesellschaftsrechtliche Problematik scheint geklärt – Gesellschafter Gottlieb (Teck-Bote Kirchheim) verzichtet auf den Rückkauf der Anteile von 21 % von der SWMH.

Frau Dr. Bechtle-Kobarg hat die operative Geschäftsführung mit Datum vom 20. Januar 2017 niedergelegt. Dies gilt natürlich auch für den Rotenberg Verlag in Bad Canstatt (“Canstatter Zeitung” und “Untertürkheimer Zeitung”). Ihr Nachfolger ist der bisherige Interimsmanager Andreas Heinkel. Neuer Geschäftsführer der Akzidenz von Bechtle DuS (Druck und Service) ist Carsten Huber, “Rebmann-Vertrauter” und Geschäftsführer der Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft und des Druckzentrums Südwest in Villingen-Schwenningen.

Ver.di-Konzernbetreuer Uwe Kreft: “Ich bleibe dabei: Es ist naiv zu glauben, dass alles bleibt wie es war. Wenn “sinnvolle Synergieeffekte” geprüft werden, die “wirtschaftlich von Vorteil für das Unternehmen sind”, bleibt am Ende Personalabbau übrig.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*